Modernste Sportwissenschaftliche Ausbildung.

 

Methoden sind oft veraltet und wissenschaftlich nicht haltbar. "Probleme von heute kann man nicht lösen mit der Denkweise von gestern". (Einstein). Konzeptionen sind die Grundlagen für spätere neue Methoden. Progressive Konzeptionen, (stufenweise fortschreitend), statt destruktives Normverhalten, sind in sich selbst erneuernd. Auch die Asiaten unterrichten heute ihre Kampfkünste völlig anders als früher. Dies ist in jeder systematisierten Bewegungskunst, (Skispringen, Tanzen, Zehnkampf oder Leichtathletik), der Fall. Deswegen haben sogenannte "uralte unveränderte Kampfsysteme"  in der heutigen Gesellschaft keinen praktischen Sinn mehr. Die Adepten damaliger Bewegungskünste passen teilweise, schon alleine größenmäßig nicht mehr zu unserem heutigen Körperwuchs. Es ist aber natürlich sehr interessant diese zu studieren, zu begreifen und zu vergleichen, auch dienen sie zur Brauchtumspflege und Erinnerung. (Wie Trachten- und Volkmusikvereine). Egal welche Kampfkunst, welches Karate oder Kobudo Sie ausüben, Sie sind herzlich willkommen, denn wir sind dem Deutschen Karate- und dem Bayerischen Karate Bund angeschlossen. Diese haben im Gegensatz zu anderen Verbänden, Toleranz und Gemeinsamkeit auf ihre Fahnen geschrieben. Es werden Stile aus Japan, Okinawa, China, USA und Korea angeboten. Von uns wird keiner ausgeschlossen, denn wir betreiben Karate Kobudo nach einem Credo, der alle Karate Kobudo Stile verkörpert und vertritt, was einem heute offenen, pluralistischen und modernen europäischen Gesellschafts- und Politsystem entspricht. Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft, die in diesem Sinne aktiv ist und ihre Trainingseinheiten sehr variabel gestaltet. Neben den Einzeldisziplinen, Grundschul- und Formentraining, liegt der Fokus auf dem Bereich Tegumi, (Selbstverteidigung), in der verschiedene Elemente wie Block-, Schlag-, Tritt-, Hebel-, Griff- und Bodenkampftechniken realitätsnah, mit wechselnden Partnern, in verschiedenen Situationen, geübt werden. Hierbei spielen auch Techniken anderer Budo Disziplinen eine Rolle Da sich unsere Trainings Gemeinschaft, der Philosophie des gemeinsamen Übens von verschiedenen Budo Disziplinen verpflichtet sieht und im Training in die Praxis umsetzt, wird bei uns nicht in „Schubladen gedacht“, sondern voneinander gelernt und miteinander geübt. Die Trainer bzw. Übungsleiter haben langjährige Erfahrungen und Graduierungen in mehreren asiatischen Kampfsportarten und tauschen sich regelmäßig aus. Unser Curriculum ist heterogen und auch der Evolutionspädagogik verbunden. Wir respektieren und tolerieren die Wege und Vorstellungen anderer Kampfkunst Konzeptionen, die teilweise mit unseren Ideen deckungsgleich, von uns kopiert, teilweise davon abweichend sein mögen. Wir sehen in unseren Vorstellungen, frei von jedem missionarischen Eifer, nichts weiter als eine Bereicherung der Kampfkunst Szene.

Bei der Verbreitung einer neuen Erkenntnis gibt es drei Phasen:
In der ersten Phase, wird sie totgeschwiegen.
In der zweiten Phase, bis auf das Messer bekämpft.
Und in der dritten Phase, für selbstverständlich genommen und jeder hat alles von Anfang an gewusst.

                                                                                                                            (Nach Arthur Schopenhauer)

 

Unser Sportangebot "Karate" ist kostenlos. Wir sind eine "Non Profit" Organisation. Es ist lediglich die Mitgliedschaft im jeweiligen Hauptverein erforderlich. Diese Jahres - Beiträge sind sehr gering. Damit sind Sie auch sportversichert.